Home

Datenschutzerklärung

 

 

Teilnehmer

 

Nach § 7 SGB II kommt als Berechtigter für eine Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung  jeder erwerbsfähige Hilfebedürftige (Arbeitslosengeld-II-Bezieher) im Alter zwischen 15 und 64 Jahren in Betracht, der seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland hat. Die Jobs dürfen unter bestimmten Voraussetzungen aber auch erwerbsfähige Personen ausüben, die mit einem Hilfebedürftigen in einer Bedarfsgemeinschaft leben.

 

Allerdings sind solche Zusatzjobs grundsätzlich als nachrangig zu betrachten. Das heißt, die Tätigkeiten dürfen nur vergeben werden, wenn keine Aussicht auf einen regulären Arbeits- oder Ausbildungsplatz besteht.

 

Für Jugendliche, die keine Lehrstelle finden oder keinen Schulabschluss besitzen, für ältere Menschen und für Menschen mit Migrationshintergrund sind die Chancen, auf dem ersten Arbeitsmarkt unter zu kommen, nach wie vor sehr schlecht. Daher sind Zusatzjobs für diese Personengruppen besonders geeignet, um ihre Beschäftigungsfähigkeit aufrecht zu erhalten und neue Qualifikationen zu erwerben.